Menü > Meist gestellte Fragen 

Meist gestellte Fragen  

Schimmel - was tun?

Als Erstmaßnahme den Schimmel, sofern er nicht größer als ca. ein A4 Format ist, mit 70%-igem Alkohol, oberflächig behandeln, oder diesen mit Plastikfolie und Klebeband abkleben. Falls der Schimmelbefall größer ist, ist es anzuraten ein zertifiziertes Fachunternehmen für Schimmelpilzsanierung zu beauftragen.

ACHTUNG: 70%-iger Alkohol ist leicht entzündlich - rauchen und offener Funkenflug unterlassen, Räume gut lüften, persönliche Schutzmaßnahmen beachten)

Den Schimmelpilzbefall, sofern es sich nicht um ein Eigenheim handelt, ist unverzüglich dem Vermieter melden.

Nach Abklärung der Ursache-Eine Ortsbehehung ist hierfür unumgänglich, Ferndiagnosen sind nicht möglich und wären vor allem nicht seriös!!-, den Schimmel fachgerecht entfernen.- siehe Behandlung und Sanierung.  

Trotz vielem Lüften kommt immer wieder Schimmel?  

Bei dieser Frage muss in erster Linie geklärt werden, ob richtig gelüftet wird. Folgende Maßnahmen sollten beachtet werden:

  • Kipp-Lüften in den kalten Monaten unbedingt vermeiden.
  • Vorhänge beim Lüften zur Seite schieben (Lüftungsaustausch wird ansonsten eingeschränkt).
  • Fliegengitter in den kalten Monaten demontieren.
  • In kühleren Räumen (z.B. Schlafzimmer) nach dem Lüften 1 mal aufheizen.

Schwarzschimmel, ist dieser Schimmel giftig oder in irgendeiner Weise gefährlich?

Grundsätzlich kann man die Gattung, ob der Schimmelpilz allergische, infektiöse oder toxische Wirkung hat, und auch ob dieser nur Oberflächig oder in den Untergrund eingewachsen ist nur über eine Laborauswertung bestimmen.

Auszug aus der Handlungsempfehlung für die Sanierung von mit Schimmelpilzen befallenen Innenräumen( Juni 2006):

"Ein direkter Zusammenhang zwischen einer Schimmelpilzbelastung in Innenräumen und einer Erkrankung des Menschen ist bisher außer bei den selten auftretenden Infektionen kaum zu belegen. Das Wachstum von Schimmelpilzen in Innenräumen stellt deshalb hauptsächlich ein hygienisches Problem dar. Inwieweit bei Nutzung befallener Räume oder bei Sanierungsarbeiten ein Gesundheitsrisiko besteht, hängt von der Art der Schimmelpilze, dem Ausmaß des Schimmelpilzbefalls und von der Veranlagung bzw. von der Disposition des betreffenden Menschen ab."

Im Normalfall ist es unerheblich welcher Gattung der Schimmelpilz angehört, ZIEL ist es diesen auf schnellsten Weg vollständig zu entfernen.

Siehe Gesundheitliche Aspekte

Verschimmelte Fenstersilikone und Fliesenfugen, ist dies bedenklich?

Im Normalfall sind solche Schimmelbefälle als unbedenklich einzustufen, da die Schimmelsporen durch die ständige Feuchte wie duschen , Kondensat an den Fensterscheiben ständig in sich gebunden sind,  und stellen eher ein hygienische Problem dar.

Wahrnehmbar modriger Geruch - ohne Schimmel augenscheinlich wahrzunehmen - ist immer wieder eine große Thematik:

Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten wie man vorgehen kann:

  • Eine Ortsbegehung, genaues besichtigen, vorrücken des Mobiliars event, Bauteilöffnungen.
  • Mittels einer Luftkeimmessung werden die Schimmelsporen der Innenluft mit der der Außenluft verglichen. Die Messungen geben Aufschluss darüber, ob ein verdeckter Schimmelherd vorhanden ist, jedoch die Lokalisierung des Schimmelpilzherdes ist unter Einsatz eines Schimmelhundes möglich.

Trotz geöffneter Badezimmertür während dem Duschen, kommt es immer wieder zu Schimmel:  

Der Feuchteabtransport sollte immer im jeweiligen Raum stattfinden. Ideal wäre eine natürliche Belüftung (Fenster). Ist dieses aber nicht vorhanden, sollte eine mechanische Lüftung benutzt werden. Zusätzlich ist es von äußerster Wichtigkeit, nach dem Dusch- bzw. Badevorgang die Wanne bzw. Dusche, eventuell auch die Fliesen, trocken zu wischen.

Wäscheaufhängen - was ist zu beachten?  

Grundsätzlich ist bei jeder zusätzlichen Feuchteproduktion, wie eben Wäsche aufängen, kochen, bügeln udgl. ein vermehrtes / zusätzliches  Lüften erforderlich.

Neue Fenster - Fenstertausch - warum habe ich seither Schimmel?

Durch die Dichtheit der neuen Isolierglasfenster ist die natürliche Luftwechselrate geringer geworden, somit kommt es zu einer erhöhten Feuchtigkeitsansammlung in der Raumluft, diese muss ebenfalls wieder durch richtiges Lüften abtransportiert werden.

Bekommt man bei Schimmelbefall Mietzinsreduzierung?

Dafür sollte in erster Linie geklärt sein ob es sich um einen Baumangel oder um ein Nutzerverschulden handelt Diese Thematik nur in Verbindung mit einem Rechtsanwalt abklären.