Schimmel Story 

Die Schimmel Story

Im Zuge der Umbauarbeiten der Familie Aspergillus wurde hinter dem Schlafzimmerkasten ein Schimmelfleck entdeckt - jetzt stellt sich für den Nichtfachmann die Frage - was soll ich tun??

Als Erstmaßnahme kann der Schimmelfleck, sofern dieser als gering einzustufen ist, ca. A4-Blatt Größe, selbst mit 70%-igem  Alkohol (in jeder Apotheke erhältlich)oberflächig behandelt werden. Ausgerüstet mit Mundschutz FFP2, Augenschutz und Handschutz (in jedem Baumarkt erhältlich) ein Tuch mit dem 70%-igem Alkohol tränken und den Schimmel wegwischen. Achtung: Die Dämpfe von Alkohol sind feuergefährlich und leicht entzündlich. Räume gut lüften, nicht rauchen. Ist der Schimmelfleck größer sollte dieser von einer zertifizierten Schimmelpilzsanierungsfirma behandelt werden, oder den Schimmelfleck mit Plastik und Klebeband abdecken, sodass der Sporenflug unterbunden wird. Empfehlenswert ist es den kompletten Vorgang zu dokumentieren bzw. zu fotografieren. Weiters ist der Schimmel, sofern es sich bei der Wohnung/Haus um kein Eigentum handelt, unverzüglich dem Vermieter, der Gemeinde oder der Genossenschaft zu melden.

Nun ist es Aufgabe einer fachkundigen Person, meistens durch einen Sachverständigen, die Ursache des Schimmelpilzbefalles abzuklären. Erst dann kann ein nachhaltiges Sanierungskonzept erstellt werden. Als Ursache können mehrere Faktoren eine Rolle spielen, wie z.B.: bauliche Mängel, falsches Wohnverhalten, oder beides, aber auch Leckagen wie Rohrgebrechen, -Wasserschaden. Darum ist eine Ortsbegehung unumgänglich.

Klimamessung, Feuchtemessung  sowie Oberflächentemperaturmessung des Bauteils sind unbedingt durchzuführen .Des Weiteren muss man sich das Wohnverhalten genauestens  ansehen, und in Folge den Betroffenen über richtiges Lüft, Heiz und Wohnverhalten aufklären.

Man muss sich das ungefähr so vorstellen, eine kranke Person geht zum Arzt, bekommt lediglich für seine Schmerzen Tabletten und der Patient wird durch den Arzt nicht aufgeklärt, worunter er eigentlich leidet und was die Ursache seiner Erkrankung ist.

Nach Abklärung der Ursache kann nun ein nachhaltiges Sanierungskonzept erstellt sowie eine abschließende Feinreinigung durchgeführt  werden. (siehe Behandlung und Sanierung). Hinweis: Eine bei der Ortsbegehung einmalige Klimamessung ist nur eine Grobeinschätzung des Luftzustands. Um eine aussagekräftige Klimabewertung tätigen zu können müssten Langzeitmessungen mittels Datenlogger durchgeführt werden.

Für die Erstellung eines Berichtes sind solche Grobeinschätzungen meistens ausreichend. Ziel sollte es sein, sich mit dem Vermieter, bzw. Mieter amikal zu einigen, um die ganze Causa zu einem Ende zu bringen und um einen meist langen Gerichtsstreit zu vermeiden.

Sollte jedoch ein Gerichtsstreit unvermeidlich sein, so müssten, um ein gerichtstaugliches Gutachten erstellen zu können, Langzeitmessungen, Laboruntersuchungen, Thermografien, usw. durchgeführt werden. Solche Messungen wären auch natürlich mit weitaus höheren Kosten verbunden.